Food Rezepte Veganismus

Veganes Kimchi selber machen – Rezept

Veganes Kimchi schmeckt nicht nur unglaublich gut, sondern gilt als eines der gesündesten Nahrungsmittel der Welt. Kimchi ist Gemüse, das man durch Fermentieren aromatischer macht – meistens mit Knoblauch, Ingwer und Frühlingszwiebeln vermischt und logisch sauer fermentiert.

Chinakohl ist eine noch voller gepackte Vitaminbombe als der überall gepriesene Hipster-Grünkohl und im fermentierten Zustand haben es andere Lebensmittel schwer, den Begriff Superfood nach wie vor für sich zu beanspruchen.

In der koreanischen Küche jedenfalls darf der fermentierte Kohl bei kaum einem Essen fehlen. Gerne reicht man ihn als Beilage zu Suppen und Wok-Gerichten mit Reis. Auch hierzulande steht er in vielen koreanischen und anderen asiatischen Restaurants auf der Speisekarte.

ZUTATEN für 2 Einmachgläser Veganes Kimchi

1 Kopf Chinakohl

20g naturbelassenes Salz pro 1kg Kohl

20g frischer Ingwer

1 Karotte

2 Knoblauchzehen

Frühlingszwiebeln

2/3 EL Reismehl (alternativ Weizenmehl)

1 EL Zucker

1-2 EL Chiliflocken

1 EL Paprikapulver

1 TL Sojasoße

Vom Chinakohl die Blätter ablösen und waschen. Ein Blatt pro Glas zur Seite legen um das Kimchi im Glas beschweren zu können. Den Rest in mundgerechte Stücke schneiden. Die Karotte in grobe Würfel schneiden und dazugeben. Pro Kilogramm Gemüse 20g hochwertiges Kristallsalz hinzugeben und solange ‚massieren‘ bis der Saft austritt und der Kohl ‚weich‘ wird. 

Ingwer, Frühlingswiebeln und Knoblauch schälen und klein schneiden. Mehl mit 150 ml kaltem Wasser in einem kleinen Topf verrühren. Langsam aufkochen, bis das Wasser andickt, dann den Zucker darin auflösen. Die Masse abkühlen lassen und anschließend mit Ingwer, Knoblauch, Chiliflocken, und Paprikapulver zu einer Soße verrühren – zuletzt die Frühlingszwiebeln unterrühren und fertig ist die Kimchi-Paste.

Chinakohl mit der Kimchi-Masse vermengen und mit einem Schuss Sojasoße verfeinern, Dann das Kimchi bis 3-4cm Platz zum Deckel stapelnd in ein Bügelglas drücken, um die Luft herauszupressen. Das überschüssige Blatt rund im Durchmesser des Glases  ausschneiden, auf das Kimchi legen und von oben beschweren, sodass alles vom Saft bedeckt ist und das Bügelglas schließen.

Das Kimchi für 1-2 Tage an einen warmen Ort (nähe Heizung) oder bei Raumtemperatur stehen lassen. Danach für 2 Tage Tage in den Kühlschrank geben. 
Stelle das Kimchi in eine Schale da durch die Gehrung Flüssigkeit aus dem Glas austreten kann.
Es wird empfohlen Bügelgläser mit Gummidichtung zu verwenden, da durch die Gehrung Gase und ein Überdruck entsteht – ohne Dichtung besteht das Risiko, dass die Gläser platzen.

Hier findest du die Einmachgläser die ich immer nutze.

Das selbstgemachte Veganes Kimchi wird während der Lagerung durch das Fermentieren immer saurer, ist aber mind. für 2 Monate haltbar.

No Comments

Leave a Reply

*