FairFashion Fitness

Nachhaltig und fair produzierte Sportkleidung von Ambiletics

Wie wir alle wissen hat Sport eine gesunde Auswirkung auf unseren Körper und unser Wohlbefinden. Warum also stecken wir nicht unsere Körper auch in Kleidung, die ähnliche Merkmale mit sich bringt? Vor einigen Monaten habe ich verstärkt angefangen darüber und allgemein über eine nachhaltige Lebensweise nachzudenken. Vor kurzem war es dann soweit und ich benötigte neue Sportkleidung. Kurz darauf habe ich das www nach nachhaltiger und zugleich stylischer Sportbekleidung durchforstet. Und mal ganz ehrlich, mittlerweile gibt es so viele coole, stylische und bezahlbare Brands die nachweislich auf eine faire Produktion achten und nachhaltige Materialien verwenden. So auch Ambiletics – ein junges Start-up aus Berlin die aus recycelten PET-Plastikflaschen und Müll trendige Sportkleidung nähen. Durch die Verwendung von Materialien, die bereits im Umlauf sind, wird der Einsatz neuer Rohstoffe eingespart. Eine Reduzierung der Luft-, Wasser- und Bodenverschmutzung sind positive Folgen. Warum also auf neues Polyester setzen, wenn man genau so gut recyceltes Polyester nutzen kann? Die Stoffe sind eco-zertifiziert und Ambiletics ist mit dem vegan-approved Siegel von PETA ausgezeichnet. ich habe genau das gefunden wonach ich gesucht habe und kontaktierte die Gründerin Giulia. Ich wollte mehr von ihr und ihrer Vision erfahren und vor allem euch diese tolle Brand aus Berlin nicht vorenthalten. Giulia gründete im Sommer 2018 Ambiletics.  Mit dem Label vereint sie zwei ihrer liebsten Passionen: Nachhaltigkeit und Sport. Sie will ihre Leidenschaft für einen bewussten Lebensstil teilen und andere Frauen für nachhaltige, coole Activewear begeistern – ähnlich wie auch ich es in Zukunft umsetzen möchte.

 

Wie hat AMBILETICS angefangen?

Meine Sehnsucht danach etwas ganz eigenes auf die Beine zu stellen wurde immer stärker nachdem ich einige Zeit im Ausland studiert habe und anschließend als Brand Strategist in einer Berliner Kreativagentur gearbeitet habe. Ich wollte etwas verändern und am liebsten damit auch andere Frauen inspirieren einen nachhaltigen Lebensstil zu führen. Sport hat schon immer eine große Rolle in meinem Leben gespielt und ich war geradezu frustriert von dem kaum vorhandenen Angebot für coole und fair produzierte Sportkleidung. Die Idee mein eigenes Label zu gründen wurde immer realer und so hab ich AMBILETICS als Herzensprojekt gegründet.

Wo würdest du AMBILETICS im Vergleich zu anderen Firmen auf dem Markt positionieren?

Mittlerweile gibt es wirklich eine Menge Fair Fashion Marken die ich selbst liebe. Meiner Meinung nach vervollständigt AMBILETICS die Branche und ich habe das Angebot mit einer coolen und nachhaltigen Activewear Marke erweitert. Mein Ziel war und ist es immer Sportbekleidung zu kreieren, die cool und sexy ist und so absolut gar nicht das ‚Öko-Klischee‘ erfüllt. Und ich glaube wir haben einen ganz guten Start hingelegt.

Activewear aus Plastikmüll und PET-Flaschen

Wie genau verbindet AMBILETICS funktionelle Sportbekleidung und Nachhaltigkeit?

Für sehr intensive Workouts ist Polyester das perfekte Material, da es besonders atmungsaktiv und robust ist. Allerdings basiert Polyester auf Petroleum und benötigt eine Menge nicht erneuerbare Ressourcen. Aus dem grund war es für unsere Kollektion besonders wichtig nicht noch mehr unnötige Ressourcen zu nutzen, sondern den Fokus auf recyclebare Materialien zu legen. Das heißt mit Ressourcen zu arbeiten, die wir bereits auf unserer Erde haben. In unserem Fall verarbeiten wir Plastikmüll und PET-Flaschen, welche sich perfekt als Materialien für Sportklamotten eignen.

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema, vor allem in der Mode.  Wie bringt AMBILETICS dieses wichtige Thema den Kunden näher?

Durch farbenfrohe Designs und guter Qualität. Unser Ziel ist es Frauen zu einem gesundheitsbewussten Lebensstil zu motivieren. Auf diesem Weg wird Nachhaltigkeit auf eine spielerische Art und Weise zugänglich. Wenn man Menschen zum nachdenken anregen möchte muss man gewisse Dinge einfach gestalten und mit Spaß verbinden.

Woher kommen eure Materialien genau? Und wie leicht ist es nachhaltige Mterialien zu finden?

Zu Beginn war es wirklich am schwierigsten eine Produktionsstätte zu finden, die alle unsere kriterien erfüllen konnte. Recycled, hochwertige Qualität, nachhaltig im Bereich Druck und Farbe und obendrauf auch noch transparent. Ich war aber in der glücklichen Lage eng mit einem italienischen Hersteller zu arbeiten, welcher sich auf nachhaltig produziertes Polyester spezialisert hat.

Wie genau funktioniert die Wiederverwendung der Materialien?

Anders als Polyester wird bei recycletem Polyester PET und Plastikmüll als Rohmaterial verwendet. Aus recycelten PET-Flaschen und Müll werden Fasern gewonnen, die zu Kleidungsstücken weiter verarbeitet werden. Dieser geschlossene Kreislauf ermöglicht, dass Ressourcen eingespart werden.

Vegan PETA zertifiziert

Welches ist euer beliebtestes Teil in der Kollektion?

Unsere erste Kollektion besteht aus fünf verschiedenen Mustern, welche alle einzigartig und per Hand gezeichnet sind. Unsere Leggings sind alle mit einem kompletten Druck oder auch in schwarz mit einem Streifen der die Merkmale des Musters wiederspiegelt erhältlich. Aktuell ist es ein Kopf-an-Kopf Rennen zwischen dem Zebra-Druck und dem tropischen Muster, gefolgt von dem leoparden Muster.

Woher bekommst du deine Inspiration?

Inspirationen sammel ich überall – aber meistens in einfachen Momenten und ganz unerwartet. Also während ich jogge, oder koche, Musik höre, reise oder einfach auf der Couch liege.

Welches Ziel hast du mit AMBILETICS?

Nachhaltige Mode sollte nicht mehr länger ein Nischen-Markt sein. Sondern eine Selbstverständlichkeit. Mein Traum ist es, wenn ich durch den Park laufe oder ins Gym gehe, andere Mädels in AMBILETICS trainieren zu sehen.

Vielen Dank für deine Zeit liebe Giulia. Shop my Ambiletics look and the whole collection here: https://shop.ambiletics.com

 

No Comments

Leave a Reply

*